www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Arbeiterpartei-Chefin beschuldigt Benbitour, FFS und Katar, Drahtzieher der Jugendunruhen im Süden zu sein

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Louiza Hanoune PT DZHinter den Unruhen und den zahlreichen Demonstrationen der algerischen arbeitslosen Jugendlichen, die derzeit den algerischen Süden schütteln, sieht die Chefin der algerischen Arbeiterpartei Louiza Hanoune mehrere politische Drahtzieher.

Sie redet nicht um den heißen Brei herumreden und beschuldigt offen den ehemaligen Ministerpräsidenten Ahmed Benbitour als Anstifter der Unruhen zu sein.

"Man fragt sich, wie das Fest des Teppichs, das jedes Jahr in dieser friedlichen Wilaya (Provinz) friedlich gefeiert wurde, in diesem Jahr zu einer politischen Demonstration umgewandelt wurde", sagte die Chefin der Arbeiterpartei. Frau Hanoune argumentierte, dass Ahmed Benbitour seine Aktivitäten in den südlichen Wilayas in der letzten Zeit verstärkt und sich mit den Aktivisten und Vertretern der Zivilgesellschaft getroffen hat.

Louisa Hanoune glaubt auch, dass die Parteistrategen der algerischen sozialistischen FFS-Partei hinter Teilen der Agitation und Aktivisten im Süden stehen. Sie kritisiert die Teilnahme der FFS-Aktivisten an den Demonstrationen, die Haltung und die Rolle der FFS-Partei bezüglich der Ereignisse im Süden des Landes, die widersprüchlich sind. Über das, was z. Z. im Süden passiert hat sie großes Bedenken und macht sich große Sorgen über die Risiken der nationalen Einheit.

Louisa Hanoune spricht von der Manifestation der Arbeitslosen von Ouargla und offenbart, dass zwei Algerier aus Ägypten, die für Organisation "Human Rights Watch" arbeiten, vor, während nach der Demonstration im Süden Algerien aktiv waren. Für die Chefin der Arbeiterpartei gibt es kein Zweifel daran, dass diese soziale Demonstration zu politischen Zwecken von einigen inländischen und ausländischen Akteuren manipuliert wurde, um einen Chaos des sogenannten arabischen Frühlings in Algerien zu verursachen.

Louisa Hanoune greift offen Katar an und macht die Kataris für die aktuellen chaotischen Zustände in den zahlreichen arabischen Ländern direkt verantwortlich. Sie schlägt vor, dass sich Algerien von Katar distanzieren muss und keine großen Partnerschaften in führenden Wirtschaftsbereichen mit Katar eingehen soll. (Quelle www.algerie1.com)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.