www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Die ehemalige Befreiungsarmee Algeriens (ALN) verurteilte den Vater von Dr. Said Sadi (RCD) zum Tode, weil er Harki war

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

Mira gegen SaadiIsmail Mira, der Sohn des ehemaligen algerischen Führers der Wilaya III, Abderrahmane Mira, hat Dienstag Abend eine schwere Bombe gegen den ehemaligen RCD-Chef, Said Sadi entzündet.

In seiner Erklärung auf dem TV-Kanal "Echourouk" sagte Ismail Mira, dass er ein offizielles Dokument besitzt und Beweise hat, die eindeutig belegen, dass der Vater von Dr. Saadi von der damaligen algerischen Nationalarmee (ALN) zum Tode verurteilt wurde, weil er mit der französischen Armee und dem Geheimdienst gegen die Revolution zusammengearbeitet hat.

Um seine Glaubwürdigkeit für diese Offenbarungen zu belegen, zeigte Ismail Mira ein offizielles Dokument aus der Kolonialzeit, aus dem hervorgeht, dass ein offizieller französischer Offizier einen anderen französischen Offizieller fragt, ob man den Vater von Said Sadi unter Schutz setzen soll, weil er von der ALN zum Tode verurteilt wurde.

Ismail Mira erklärte weiter, dass er bald weitere seriöse und vernichtende Informationen über Saadi und Farhat Mhenni enthüllen wird und fragte sich, wie es sein kann, dass der Sohn des berühmten algerischen Freiheitskämpfers Colonel Amirrouche, Nourdine Ait Hamouda, in so einer Partei sein kann. In der gleichen TV-Sendung griff Ismail Mira auch den Anführer der FFS-Partei, Hocine Ait Ahmed, und warf ihm vor, während des Bürgerkriegs in den 1990er Jahren, die westlichen Länder gebeten zu haben, eine Blockade über Algerien zu verhängen, wie es mit dem Irak passiert ist. Mira griff auch Ferhat M'henni an und beschuldigt ihn mit großen Geldsummen aus Israel die Stabilität Algerien zu gefährden. (Quelle www.echoroukonline.com)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.