www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Post-Bouteflika-Ära: Der französisch-amerikanische Kampf, um den Nachfolger von Präsident Bouteflika zu bestimmen!

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

bouteflikaDie heiße Phase der Vorbereitung der Präsidentschaftswahlen 2014 in Algerien und damit den Nachfolger des kranken Präsidenten Bouteflika zu bestimmen ist seit Wochen im Gange. Die Entscheidung über den Nachfolger von Präsident Bouteflika, den zukünftigen mächtigsten Mann des größten und reichsten Land Afrikas wird nicht nur von den algerischen lokalen Machthabern und politischen Akteuren in Algerien vorbereitet, sondern auch in Paris und Washington entscheidend beeinflusst.

Hinter den Kulissen tobt ein unerbittlicher Kampf zwischen Frankreich und USA über die Zukunft Algeriens und dabei spielen die Algerier selbst offensichtlich nur eine untergeordnete Rolle. Die Franzosen und die Amerikaner wollen mit ihrer gesamten politischen und wirtschaftlichen Stärke und mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Druckmitteln, ihren Einfluss bei der Krönung des nächsten algerischen Präsidenten verstärken, um ihre Interessen in Algerien und in der gesamten Region Nordafrika zu schützen.

In einer Stellungnahme eines algerischen Politikwissenschaftlers gegenüber der algerischen Tageszeitung Echorouk, Herrn Dr. Abdelali Rezaki, bevorzugen die Franzosen den ehemaligen Premierminister und Generalsekretär der nationalen Befreiungsfront (FLN), Abdelaziz Belkhadem. Er wurde in der französischen Zeitschrift "Jeune Afrique" auf Platz 1 einer Rangliste der 7 aussichtreichsten Kandidaten für den Posten des algerischen Präsidenten gesetzt.

Dr. Rezaki, sagte, dass die algerische Armee seit Wochen unter einem hohen Druck aus den Hauptstädten der Großmächte Frankreich und der USA, Paris und Washington, steht. Die beiden Großmächte sind entschlossen, die Gestaltung der Zukunft Algeriens mitzuwirken. Der Politikwissenschaftler schließt nicht aus, dass sich die Führung der algerischen Arme, auf den aktuellen Regierungschef Abdelmalek Sellal einigt. Herr Rezaki sagte, dass Washington alles versucht, um seinen Einfluss, um das Rennen der Kandidaten für den höchsten Sitz der algerischen Macht, Schloss El Mouradia, zu gewinnen und vermutete, dass die Präferenz des Weißen Hauses dem ehemaligen Premierminister Ahmed Ben Bitour gilt. (Quelle echoroukonline.com)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.