www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Zwei Tote und vier Verletzte beim "Kampf" zwischen den Harragas (Flüchtlinge) und der algerischen Küstenwache von Annaba

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Annaba harraguaDies ist ein Novum in der Geschichte der versuchten illegalen Überquerung des Meeres durch die Harragas (Flüchtlinge) auf der Suche nach ihrem europäischen Eldorado. Es geschah in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Mittelmeerküste bei Annaba (Nordost-Algerien), wo eine Gruppe von jungen, insgesamt sechs, den Segel setzten, um die andere Seite des Mittelmeers zu erreichen.

An Bord ihres behelfsmäßigen Boots glaubten und hofften die sechs Harragas, den algerischen Beamten der Küstenwache im Schutz der Dunkelheit, zu täuschen. Das Meer war sanft und ruhig als sie ihre gefährliche Flucht mit ihrem Provisorium auf dem ruhigen Gewässer des Ras El Hamra bei Annaba begonnen haben.

Dann feuerte ein Beamter der Küstenwache mehrere Warnschüsse in die Luft und forderte die Insassen ihr abenteuerliches Vorhaben zu stoppen.  Die Reaktion der Flüchtlinge war aber alles anderes als erwartet. Statt, dass sie ihre Flucht für diese Nacht beenden, wie es oft der Fall ist, starten die sechs Harragas einen Angriff auf das Schiff der Küstenwache. Der völlig unerwartete Kampf zwischen den Harragas und den überraschten Beamten der Küstenwache kostete den Tod eines Flüchtlinge auf der Stelle und das Leben eines Beamten der Küstenwache, der mit einem Ball in den Kopf getroffen wurde und später seinen Verletzungen erlag, erklärte ein Sprecher der Küstenwache.

Die gleiche Quelle fügte hinzu, dass die Kollision zwischen den beiden Schiffen, die Verletzungen von zwei Männern der Küstenwache und drei illegalen Einwanderern verursacht hat.

Am Morgen des gleichen Tages konnte die algerische Küstenwache einen weiteren Versuch einer illegalen Auswanderung ohne Schaden vereitelnIn der Tat hatten an diesem Morgen 17 Jugendliche, darunter drei minderjährige Kinder, versucht zu flüchten, gaben aber auf, als sie von den Männern der Küstenwache erwischt wurden.

Im Laufe des gestrigen Tages (Sonntag) wurden insgesamt 22 Personen festgenommen und den medizinischen Untersuchungen unterzogen, bevor sie an die Staatsanwaltschaft des Gerichts von Annaba übergeben wurden. (übertragen ins Deutsch: Quelle algerie1.com/)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.