www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Bombenexplosion im Westen von Tipasa: 4 Soldaten getötet und mindestens 4 weietere verletzt

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

ANP Tipasa DZBei einer Bombenexplosion in der Wilaya Tipasa wurden gestern Abend vier Mitglieder der algerischen Volksarmee getötet und mindestens vier weitere zum Teil schwer verletzt. Die von den Terroristen selbstgebastelte Bombe wurde an einer Stelle positioniert, die nicht weit von einem Kontrollaussichtsturm der algerischen Armee liegt, in "Ermaman" in der Gemeinde "Eddamous" im äußersten Westen der Provinz Tipasa, die die Provinz der Hauptstadt Algier westlich angrenzt.

Den Lokalen Quellen zufolge wurde die Truppe der algerischen Soldaten, die dem Kontrollturm des Orts "Israh" angehören, der nicht weit vom Großprojekt des Staudamms "Kaf Eddir" liegt, während einer routinemäßigen Inspektionsrunde von der heftigen Explosion überrascht. Vier Soldaten starben auf der Stelle, während widersprüchliche Angaben über die Zahl der Verwundeten gemacht wurden, die von 4 bis 10 Verletzten mit unterschiedlichem Schweregrad reichen. Sie wurden schnell zur Notfallstation des Krankenhauses Sidi Ghilas transportiert.

Infolgedessen intervenierten die algerischen Sicherheitskräfte mit einer großen Suchaktion, um die Terroristen zu spüren, die, nach den Angaben der lokalen Sicherheitskräften, der terroristischen Organisation namens "Helfer des salafistischen Predigens" oder "Unterstützer des Missionierens für Salafismus" , die in den Bergen des Westens von Tipasa ihre terroristischen Aktivitäten durchführen.

Unmittelbar nach dem Terroranschlag wurden mehrere Hubschrauber der algerischen Armee im Himmel über die Berge von "Eddamous" gesichtet. Auch die Krankenwagen, die die verwundeten Soldaten zur Notfallstation des Krankenhauses Sidi Ghilas transportierten, wurden gesehen.

Mit vier Toten und mindestens vier verwundeten Soldaten stellt dieser Terrorangriff die bisher zweitgrößte Terroroperation in Bezug auf die Anzahl der Opfer in den Reihen der algerischen Armee dar. Vor 5 Jahren wurden 14 algerischen Soldaten im gleichen Grenzgebiet zwischen den Gemeinden "Eddamous" und "Bni Milek" getötet. (übertragen ins Deutsch, Quelle elkhabar.com)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.